Armbrustschützen Gossau

Vereins-Geschichte

Am 1. September 1945 wurde im Restaurant Säntis in Gossau von sieben Männern der Armbrustschützenverein Gossau gegründet. Waffen waren keine vorhanden. Mit einer von ASV Schweizersbild SH zur Verfügung gestellten Armbrust konnten wenigstens die allerersten Schüsse gemacht werden. Dafür hatte man fast jede Woche eine Versammlung, damit man das Zusammensein pflegen und wenigstens ein wenig vom Schiessen sprechen konnte. In Fronarbeit wurde dann eine einfache Schiessanlage gebaut auf der am 27. Juli 1946 der erste Vierkantonematch durchgeführt wurde. 1951 erstes internationales Treffen in Gossau mit dem Bund München. Es folgten national grosse sportliche Erfolge. Bekannte Namen wie August Hollenstein, Jakob Schildknecht, Gustav Schmid etc.. verstärkten den Armbrustschützenverein. 1956 wurde das Luftgewehrschiessen eingeführt. 1963 wurde der Schiessstand vom Pfeiltransport zum Scheibentransport umgebaut. Damit wurden die " Zeiger-Buben " überflüssig. Im August 1980 wird mit dem Bau eines modernen Schützenstandes im Niederdorf begonnen. Die schöne Anlage mit 20 Scheiben und Restaurant wurde im April 1981 fertiggestellt.Der Armbrustschützenverein Gossau vereint die Mitglieder zur Pflege des Armbrustschiessens und der Geselligkeit. Wir freuen uns immer über Personen die Interesse an unserem umweltfreundlichen Sport haben. Junge und " Junggebliebene " sind herzlich willkommen zu einem Schnupperschiessen.